Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit an der Grundschule Senftenauer Straße

Sozialreferat
Stadtjugendamt
Anna Werams Diensthandy 0152 566 511 59
Songül Yilmaz

Schulsozialarbeit

  • ist ein Angebot der Kinder- und Jugendhilfe und richtet sich an alle SchülerInnen und Eltern
  • setzt an den Bedürfnissen und Lebenslagen der einzelnen Kinder und Eltern an
  • wird bei Problemen vermittelnd aktiv und handelt vorbeugend

 

Das Angebot der Schulsozialarbeit richtet sich

  • an alle Schülerinnen und Schüler
  • an alle Eltern
  • an alle Lehrerinnen und Lehrer
  • an die sozialen Fachdienste im Umfeld der Schule

 

Ziel der Schulsozialarbeit ist es

  • die Eltern in ihrer erzieherischen Kompetenz zu stärken und so das Miteinander zwischen Schule und Familie zu fördern
  • für die individuelle Problemlage des einzelnen Kindes und der Familie adäquate Unterstützung anzubieten und entsprechende Angebote zu finden
  • soziale Prozesse in der Schule zu unterstützen

 

In der praktischen Umsetzung heißt das

  • Familienberatung
    • in Konfliktsituationen (z.B. wenn es Konflikte gibt, die alleine  schwer lösbar sind
    • bei psychischen Erkrankungen von Eltern und Kindern
  • um bei Bedarf adäquate Förderangebote für die Kinder zu finden und sie flankierend während dieser Maßnahmen zu begleiten (z.B.  durch enge Kooperation mit den aufnehmenden Stellen)

Diese Begleitung findet in enger Kooperation mit den Eltern, den KlassenlehrerInnen und der Rektorin statt.

  • Flankierende Begleitung des Schulalltags
    • nach den Schulpausen klassenübergreifende Konfliktmediation für SchülerInnengruppen (Erlernen von Konfliktlösungsstrategien, Einhaltung verbindlicher Absprachen - Verträge)
    • auf Anfrage von LehrerInnen Unterstützung sozialer Prozesse in den Klassen (z.B. Freundschaftsprojekte, Ausgrenzungsthemen, Einrichtungen von Streitecken, Einführung eines Klassenrats, Bearbeitung von Konfliktfällen mit Kindern, die sich während des Unterrichts nicht  klären lassen)
    • weitere unterstützende Angebote
    • "Höflichkeitsschule" (spielerisches Einüben angemessener  Umgangsformen)
    •  Buddy-Projekt (Stärkung der Eigenverantwortung der Kinder bei der Lösung von Konflikten)
    • Mobbing - Hinschauen - Handeln  (Mobbing-Intervention ohne Schuldzuweisung nach "fairaend")

Die flankierenden Angebote finden in enger Kooperation zwischen Schulsozialarbeit, KlassenlehrerInnen und der Rektorin statt.

 

Kooperationspartner für die Angebote der Schulsozialarbeit sind

  • die Eltern
  • die Schulleitung und alle LehrerInnen der Grundschule
  • die Elterninitiative für Mittagsbetreuung
  • die Horte im Umfeld
  • die Träger sozialpädagogischer Lernhilfeangebote
  • die Sozialbürgerhäuser Plinganserstraße und Laim/Schwanthalerhöhe   
  • Psychosoziale Dienste wie Ärzte, Therapeuten, ambulante Erziehungshilfen, Erziehungsberatungsstellen und andere soziale Einrichtungen. 

 

Wir freuen uns, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen